Tafraoute


Tafraoute, ein kleines Städtchen im Anti-Atlas im Süden Marokkos bietet einiges an Natur. Nur gerade 5'000 Einwohner wohnen in Tafraoute. Und doch findet man alles, was man braucht; von einem Billiardlokal bis hin zu frischen, selbstgemachten Dounats.

 

 

Es gibt hier ein paar wenige Hotels, zwei, drei Ferienwohnungen und natürlich die Möglichkeit zu Zelten. Vorallem wenn man das kleine Dörfchen verlässt gibt es nichts mehr ausser grossen, roten Felsblöcken, Palen und Gebirge. Es wird im Winter (Dezember-Februar) sehr selten unter null Grad in der Nacht und tagsüber dank der Windstille, die hier oft vorherrscht, angenehme 20 Grad.


Auch für dieses Gebiet ist es fast schon ein Muss, sich eine Woche Zeit zu nehmen. In unmittelbarer Umgebung gibt es zahlreiche Naturspektakel, wie das "Tal der Ammeln" (Das seinen Namen von den hier wohnenden Berber hat), die Ait-Mansur Schlucht oder dem Chapeau du Napolen (Einer witzigen anhäufung von Felsblöcken).


Speziell für Wanderer, Radfahrer, Kletterer oder einfach Naturfreunde und Geniesser ist dieser Ort ein Geheimtipp. Dank seiner überschaubaren Grösse fühlt man sich nach wenigen Tagen schon ziemlich "heimäligä".